Schiedsrichter – Fouls und Kampfgericht beim Basketball

Schiedsrichter beim Basketball

Wie bei so ziemlich jeder Sportart, gibt es auch im Basketballsport Schiedsrichter und ein Kampfgericht, die über Fouls und Strafen entscheiden. Beim Basketball gibt es einen ersten und einen zweiten Schiedsrichter. Beide Schiedsrichter leiten übereinstimmend mit dem Kampfgericht die Partie. Bei einer Regelübertretung unterbrechen die Schiedsrichter das Spiel mit einem Pfiff und zeigen ihre Entscheidung mit Handzeichen an. Nur der Kapitän einer Mannschaft darf den Schiedsrichter bezüglich einer Regelauslegung ansprechen.

Kampfgericht beim Basketball

Dem Kampfgericht gehören vier Personen an. Der Anschreiber notiert die Punkte, die Fouls für jeden Spieler und die Auszeiten der Trainer. Der Assistent des Anschreibers ist für die Anzeigetafel verantwortlich. Als dritte Person im Kampfgericht ist der Zeitnehmer. Er stoppt die Zeit der einzelnen Viertel und hält die Zeit bei einer Spielunterbrechung an, solange bis der Ball wieder im Spiel ist. Vierter und letzter im Bunde ist der 24-Sekunden-Zeitnehmer. Er betätigt die 24-Sekunden-Anlage. Jede Mannschaft hat 24 Sekunden Zeit, um einen Spielzug erfolgreich abzuschließen. Überschreitet eine Mannschaft im Angriff die 24 Sekunden, wird mit einem Signal der Spielzug abgebrochen und die gegnerische Mannschaft erhält den Ball. Der Trainer und sein Assistent sind die einzigen Personen, die während einer Begegnung mit dem Kampfgericht in Kontakt treten dürfen.

Fouls und Strafen beim Basketball

Fouls werden beim Basketball unterteilt in persönliche und technische Fouls. Persönliche Fouls sind Regelverstöße in Verbindung mit persönlichem Kontakt mit einem Gegenspieler, technische Fouls dagegen ohne körperlichen Kontakt mit einem Gegenspieler. Als Strafen werden hier Ballverlust, Sprungball oder Freiwurf vorgesehen. Jedes Foul wird dem betreffenden Spieler angeschrieben. Begeht ein Feldspieler fünf Fouls, wird er des Spielfeldes verwiesen. Er kann aber durch einen Ersatzspieler ersetzt werden. Ab dem fünften Mannschaftsfoul innerhalb eines Viertels, gibt es für die andere Mannschaft einen Freiwurf.

Continue Reading

Spielregeln Basketball

Wie entstand das Spiel Basketball

Einem Wintereinbruch ist es zu verdanken, das die traditionelle und weltweit beliebte Sportart Basketball überhaupt erfunden wurde. Im Dezember 1891 sorgte ein Schneefall dafür, das an einer Schule in Springfield das beliebte Spiel Baseball nicht gespielt werden konnte. So wurden die sportlichen Aktivitäten in die Halle verlegt. Der damalige Lehrer Dr. James befestigte an den Enden der Turnhalle jeweils zwei Pfirsichkörbe, dort musste der Ball dann versenkt werden. So entstand die Grundlage der heutige Ballsportart Basketball. 1936 wurde Basketball offiziell olympisch. In den Anfängen bestand eine Mannschaft aus neun Spielern und es gab lediglich 13 Regeln. Im Laufe der Zeit änderten sich die Basketballregeln und wurden modernisiert. So besteht ein Basketballteam heute aus höchstens 12 Spielern. Die Basketballregeln kann man grob in die Bereiche Spiel-, Zeit-, Spieler-, Verhaltens- und Regelvorschriften einteilen.

Spielvorschriften Basketball

Die Spielzeit besteht aus vier Spielperioden á 10 Minuten. Zwischen dem ersten und zweiten und dem dritten und vierten Viertel gibt es eine zweiminütige Pause. Eine längere Pause von 10 Minuten ist lediglich zwischen dem dritten und vierten Viertel vorgesehen. Steht es am Ende einer Partie unentschieden, wird so lange um jeweils fünf Minuten verlängert bis ein Sieger feststeht.

Begonnen wird ein Spiel mit einem Sprungball in der Mitte des Spielfeldes. Der Schiedsrichter wirft den Ball gerade nach oben und die beiden Spieler springen hoch und versuchen, den Ball für ihr Team zu gewinnen.
Punkte werden in Form von Körben gezählt. Ein Treffer aus dem Feld zählt zwei und jenseits der Drei-Punkte-Linie drei Punkte. Ein Freiwurf zählt ein Punkt.

Beim Basketball wird nur die tatsächlich gespielte Zeit gestoppt und die Trainer haben die Möglichkeit, pro Halbzeit zwei Auszeiten zu nehmen, in der Verlängerung allerdings nur eine.
Das Spiel mit dem Ball erfordert ein besonderes Augenmerk. So gibt es spezielle Regeln ab wann der Ball im Aus ist, oder die Art und Weise wie die Spieler sich mit dem Ball bewegen dürfen oder diesen passen dürfen. Zum Beispiel ist im Spiel ist es verboten mit dem Ball zu Laufen, ihn zu treten oder mit der Faust zu schlagen.

Im Basketball gibt es auch verschieden Zeitregeln wie die drei-, fünf-, acht- und 24 Sekunden Regel. So muss eine Mannschaft nach 24 Sekunden ihren Angriff abgeschlossen haben. Falls nicht, bekommt der Gegner den Ball.
Basketball ist ja bekannt als körperloses Spiel. Ein eigenes Kapitel beschreibt die verschieden Fouls und die Strafen.

Continue Reading